Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Fruchtfliege


  Die Essigfliege, Taufliege oder auch die Fruchtfliege, alles Bezeichnungen für ein und denselben Vorratsschädling. Lebensmittelverderber sind besonders im Sommer weit verbreitet. Jeder kennt das doch, ein Glas Limo, Wein oder Bier, und schwupp, schwimmt eine kleine Fliege in der Flüssigkeit. Die Essigfliege ist in der Lage, bei günstigen Bedingungen durch ein weibliches Tier, in zehn Tagen, für sechzehn Millionen Nachkommen zu sorgen. Bei großem Befall ist es empfehlenswert einen Fachmann aufzusuchen. Die Fruchtfliege gehört nicht zu den Schädlingen und nicht zu den Lästlingen.

Fruchtfliege

  Ursachen:

Ein Befall durch die Fruchtfliege ist immer Ekel erregend. Die Essig & Taufliege befällt mit Vorliebe Bier, Wein, Obst, Limonade, Obstsäfte, Gemüse, Milch und Essig. Zu ihrem Nahrungsschema gehören vor allem pflanzliche Lebensmittel, die gären, vergoren sind, angeschnitten sind oder aber auch Überreif, gerade im Verderben begriffen sind oder beginnen zu faulen. Auch Biotonnen sind wahre Paradiese für die kleinen agilen Tierchen. Jeder der schon einmal reifes Obst in einer Obstschale aufbewahrt hatte, an einem heißen Sommertag den Bioabfall nicht gleich aus der Wohnung gebracht hat, wunderte sich mit Sicherheit über das plötzliche Vorkommen der lästigen Tiere in der Wohnung.

  Das gefährliche daran ist jedoch, dass die Fruchtfliege, wie andere Insekten auch, Mikroorganismen übertragen kann, weil sie eben überall landen und herumkrabbeln kann und durch ihre Beine die Kleinstlebewesen, Hefen und Bakterien, Krankheitskeime und Schimmel übertragen. Der Fachmann spricht hier von einem wechselseitigen Belaufen durch das Insekt.

  Die Nachkommen der Tiere, die Maden der Essigfliege, ernähren sich wiederum von den in den verrottenden Substanzen vorkommenden Mikroorganismen, wie Hefen und Bakterien. Diese Larven fördern allein durch ihre Anwesenheit auch den Fortschritt des Faulens, Verderbens der bevorzugten Lebensmittel. Die befallenen Lebensmittel sind als verdorben anzusehen, es genügt nicht wenn man nur die faule Stelle herausschneidet. Denn die Larven sind so klein, dass man sie mit dem bloßen Auge kaum erkennen kann. In der Lebensmittelhygiene spricht man ganz deutlich und klar davon, dass befallene Lebensmittel als verdorben gelten.

Fruchtfliege

  Bekämpfung und Vorbeugung:

  Da die Fruchtfliege das ganze Jahr über auftreten kann, je nach den Temperaturen, ist der Schädling eher im Sommer zu befürchten als an kalten Wintertagen. Ist der Befall da, sollte man sich vom befallenen Obst trennen, denn die Essigfliege legt ihre Eier in angeschnittenes Obst, verderbende Früchte, eben alle Lebensmittel die dem Tier zur Nahrungsaufnahme dienen. Vorbeugend kann man jedoch einem Befall entgegenwirken, indem man reifes Obst nicht offen stehen lässt und alle Lebensmittel verschlossen oder abgedeckt aufbewahrt. An bestimmten Tagen, heiß und schwül, kann man auf sein Glas Saft oder Wein, Bier, einen Deckel, eine Abdeckung legen. Biotonnen sollte man immer gut verschlossen halten, Biomüll, zu mindest im Sommer, mehrmals täglich aus der Wohnung entsorgen um so ein Anlocken der Tiere in die Wohnung zu verhindern.

 Mittel gegen Obstfliegen und Fruchtfliegen:

- Gelbsticker

Gelbsticker sind gelbe Tafeln aus Kunststoff, die mit einer Klebmasse beschichtet sind. Die gelbe Farbe lockt die Obstfliegen an und einmal berührt, kann die Obstfliege dem Klebstoff nicht mehr entkommen.

- Eigene Falle bauen

  Eine ebenso wie Gelbsticker effektive Methode ist das herstellen einer eigenen Falle, die die Obstfliegen magisch anzieht und kein Entkommen bietet. Alles was man benötigt ist etwas süßer Saft, vorzugsweise Apfelsaft und ein wenig Spülmittel. Man gibt in eine kleine Schale etwas Apfelsaft. Der süße Geruch zieht die Obstfliegen an. Doch wenn eine Obstfliege an den Saft geht, bedeutet dies noch lange nicht, dass man sie erfolgreich bekämpft hat. Die Oberflächenspannung des Saftes ist oftmals so groß, dass die Fliegen nicht untergehen, sondern der Falle entkommen können. Gibt man ein paar Tropfen Spülmittel in die Schale, verringert dies die Oberflächenspannung und die Obstfliegen können der Falle nicht entkommen, sondern sind sofort von der Mischung festgehalten.

 Auf diese Art und Weise wurden bei mir bereits über 50 Obstfliegen in wenigen Tagen gefangen. Nun wird die alte Lösung entsorgt und die Falle neu aufgebaut. Auf Dauer hilft die Bekämpfung sehr und schon bald ist man die Obstfliegen komplett los.

 

Artikel als PDF

 





Zuletzt aktualisiert am: 09.05.2017 21:13:43


Web
Analytics

Nach oben