Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Gruppe 1


 

 Gruppe 1 - Vorratsschädlinge

 
 
 Mehlwürmer,  Reiskäfer, Mehlmotte, Brotkäfer, Speichermotte und Dörrobstmotte gehören zur Gruppe 1, der Vorratsschädlinge.
 
 Doch diese wie bekämpfen? Es ist doch allgemein bekannt, dass man in Lebensmittelnähe keine Insektizide eingesetzt werden sollten.
 
 Wer ganz ohne Chemie arbeiten möchte, kann folgendes tun:
Befallene Lebensmittel sofort vernichten, Schränke sehr gründlich mit dem Staubsauger (Fugendüse) saubermachen. Die Schränke mit einem feuchten (nicht nass!!)  Lappen gründlich auswischen und danach trocken wischen. Die Schranktüren nach der Reinigung nicht sofort wieder schließen, sondern 1-2 Stunden offen lassen, damit wirklich alle Feuchtigkeit auch aus den Ritzen verschwinden kann. Die kleinste Menge Restfeuchtigkeit fördert die Bildung dieser Schädlinge.
 
 Vorbeugend dieses Ritual alle 14 Tage wiederholen. Wenn man die Vorräte in der Küche lagert, darauf achten, dass im Winter nicht viel geheizt wird, damit der Raum kühl und trocken bleibt.
 
 Bei Motten gibt es einige ungiftige Methoden, diese erfolgreich loszuwerden. Motten können mit Kälte, oder auch Hitze abgetötet werden. Hierzu friert man befallene Waren für 24 Stunden ein, oder man erhitzt sie auf über 60°C für etwa eine halbe Stunde. Nun, bei Lebensmitteln nicht unbedingt die effektivste Methode, zumindest dann nicht, wenn große Mengen befallen sind. Ist dies der Fall, befallene Vorräte besser vernichten. Ansonsten das vorhin erwähnte Reinigungsritual anwenden, doch zum Trocknen kann man hier zusätzlich einen Fön verwenden, der nicht nur trocknet, sondern durch die Hitze, die produziert wird, wird auch das Eiweiß der Tiere zum gerinnen gebracht. Effekt: Diese sterben.
 
 Kleiner Tipp: Vorräte, die von Motten befallen werden könnten, besser in einer verschließbaren Dose aufbewahren. Gegen Motten helfen auch so genannte Pheromonfallen. Der Duft lockt die männlichen Motten an,  und diese werden getötet. Diese Methode ist ideal beim Befall, der länger anhält, oder wenn man längerer Zeit nicht anwesend ist (Urlaub, Krankenhausaufenthalt etc.)
 

 




Zuletzt aktualisiert am: 25.04.2017 20:38:38


Web
Analytics

Nach oben