Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Silberfischchen


 

 Das Silberfischchen ist ein flügelloses, lichtscheues und sehr agiles Insekt. Es ist ca. 1 cm lang, metallisch glänzend, und hat zwei lange fadenförmige Fühler sowie drei Schwanzanhänge. Es bewegt sich in flinken, schlängelnden Bewegungen gleich einem Fisch. Dies, und seine grausilbrige Beschuppung, sowie seine Körperform hat ihm wahrscheinlich zu seinem Namen verholfen.

Silberfischchen

 Die Silberfischchen leben tagsüber gut verborgen in Rissen und Spalten, hinter losen Tapeten, Holzverkleidungen, Leisten, Abflüssen und ähnlichen Verstecken, hauptsächlich in feuchtwarmem Milieu. In der Dunkelheit werden die Tiere aktiv und erkunden unsere Badezimmer, Waschküchen oder Abstellkammern auf der Suche nach Nahrung. Dabei bevorzugen sie stärkehältige Stoffe, wie Kleister, Bucheinbände, Fotos usw. Im Badezimmer bieten sich als Kost Hautschuppen, Schmutz und Haare an. Ihr Lieblingsschmaus jedoch ist Zucker, was ihnen auch den Beinamen "Zuckergast" verliehen hat.

 Silberfischchen, ausser in Massen aufgetreten, sind eigentlich harmlos - doch verursachen sie bei den meisten Menschen allein schon durch ihre huschenden Bewegungen ein regelrechtes Ekelgefühl.

 Vorbeugung von Silberfischen:

 Häufiges Lüften und Trockenhalten der gefährdeten Räume - bei Kälte und Trockenheit ist keine Vermehrung möglich.

 Natürliche Duftstoffe wie Citronen- und Lavendelöl aufgeträufelt hält sie fern.

 Öfters kochendes Wasser in den Badewannen- und Waschbeckenausguss schütten - oder diese über Nacht verschliessen.

Silberfischchen

 Bekämpfung vom Silberfisch - Hausmittel:

  • Als einziger natürlicher Feind ist der Ohrwurm bekannt. Weil wir den aber auch nicht unbedingt so gerne in unserer Wohnung beherbergen wollen, müssen wir uns anders behelfen:
  • Eine geriebene Kartoffel auf einem Stück Papier anbieten: Die Fischchen kriechen darunter und können in der Früh mitsamt ihrer Mahlzeit entsorgt werden.
  • Ein mit Gips bestreutes, feuchtes, weisses Baumwolltuch ins Badezimmer legen, darunter sammeln sich die Fischchen und man kann sie am nächsten Tag ausschütteln.
  • Eine 1:1 Mischung aus Zucker und Borax (oder Backpulver) in die Ritzen streuen: Der Zucker ist das Lockmittel und Borax quillt bei Feuchtigkeit auf - der Raum bleibt jahrelang garantiert verschont.
  • Schalen mit Salmiakwasser vertreiben die Eindringlinge innerhalb von 24 Stunden.
  • Gebrauch von Insektiziden: Ungezieferspray, Köderdosen, Ungezieferstaub und Klebefallen.

 

Artikel als PDF

 





Zuletzt aktualisiert am: 09.05.2017 21:52:24


Nach oben