Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Spinne


 

Spinne

 So lange wir wissen, dass Spinnen nicht zu den Insekten, sondern zu den Spinnentieren zählen, so lange wissen wir auch schon, dass sie nützliche Tiere sind, zumal sie sich mit Hingabe der verhassten Insekten wie z.B. Fliegen, Mücken - Mittel gegen Stechmücken, Flöhe, Asseln, Gelsen, Silberfische usw. annehmen. (Mit einer "Giftspritze" lähmen sie ihre Beute, verflüssigen mit dem nachfolgenden Verdauungssaft ihren Körperinhalt - um diesen anschliessend gierig aufzusaugen.) Ebenso bewusst ist uns, dass Spinnen an uns Menschen keinerlei Interesse zeigen, sondern ganz im Gegenteil, als unser "Freund und Helfer" einen bemerkenswerten Beitrag zur Schädlingsbekämpfung leisten - und uns eher erfreuen als erschrecken wollen.

  Allein dieses Wissen um ihre Freundschaft und Dienlichkeit ändert nichts an unserem Ekel, der bei manchen Menschen sogar in einer Phobie gipfeln kann. Im Garten lebend sind sie uns auch gleichgültig, hier dulden wir sie ja bereitwillig - aber leider lieben Spinnen es auch gemütlich und kommen gern zu uns in Haus, wenn es draussen unwirtlich und herbstlich wird. Im Bewusstsein um ihre Nützlichkeit wollen wir sie auch nicht unbedingt töten - sie aber doch in ihren natürlichen Lebensraum zurückbefördern bzw. dazu bringen, ihre Besuche zu unterlassen. Denn keinesfalls tragen Spinnennetze an der Zimmerdecke zu einem ästhetischen Ambiente bei.

Spinne

 Was also können wir tun?

 Mittel gegen Spinnen

  • Für dichtschliessende Fenster und Türen sorgen.
  • Mit Insektenschutzgitter zumindest grosse Exemplare stoppen.
  • Bündel aus Lavendel an die Fenster hängen bzw. eine Schüssel mit getrockneten Lavendelblüten in Fensternähe aufstellen. (Spinnen mögen keinen Lavendel-Geruch)
  • Die Tierchen einfangen, indem man ein Glas über sie stülpt, dieses abdeckt und sie so wieder in den Garten zurückbefördert.
  • Lebendfallen (aus dem Handel) aufstellen.
  • Sie einfach mit dem Staubsauger aufsaugen. (Den Beutel dann raustragen, sonst krabbeln die Tiere wieder in unser Wohnzimmer zurück!)
  • Mit "Spinnenstop" die Tiere veranlassen Reissaus zu nehmen: Der Spray um ca. 10 Euro, tötet die Spinnen nicht, enthält jedoch eine für sie unangenehm riechende Flüssigkeit auf der Basis von ätherischen Ölen.
  • Räume mit dem Spinnenvertreiber "Spinnenfrei" bestücken. Einfach in die Steckdose stecken - die ultrahohen Töne vertreiben die Krabbeltiere. Ca. 20 Euro.

 

Artikel als PDF

 





Zuletzt aktualisiert am: 09.05.2017 21:54:42



Nach oben