Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Taube


 

 Ein Garten soll in der Regel der Erholung dienen. Insbesondere in Hinterhofgärten in Städten ist es aber so, dass eine bestimmte Vogelart die Idylle eines Gartens nachhaltig stören kann - Tauben. Ein, zwei Tauben, die regelmäßig mal in einem Garten vorbei schauen, machen sicherlich nichts aus, auch nicht den Bewohnern. Tauben haben ein wahrhaft schlechtes Image - und das hat seine Gründe.

Tauben

  Tauben verschmutzen mit ihrem Kot Gebäude. Sie tragen damit maßgeblich zur Zerstörung von historischen Fassaden und auch von Denkmälern bei. Aber fallen Tauben gleich in Scharen in einem Garten ein, können sie schon zur Bedrohung werden. Denn massenweise Taubenkot und Taubenparasiten können auch für den Menschen gefährlich werden, das heißt deren Gesundheit gefährden. So mancher Gartenbesitzer bezeichnet Tauben sogar als "Ratten der Lüfte".

 Im Fachhandel sind zahlreiche mehr oder weniger wirksame Vorrichtungen zur Taubenabwehr erhältlich.

 Es gibt zum Beispiel so genannte Taubenspikes. Hierbei handelt es sich um Edelstahl-Metallspitzen mit einer Höhe von ca. 10 cm. Diese vertreiben Tauben und verletzen sie nicht. Die Edelstahl-Metallspitzen sitzen auf zwei-, drei-, oder vierreihigen Leisten.

 Weiter gibt es zur Taubenabwehr Netze, die man von einem Gebäudeteil zu einem anderen Gebäudeteil spannen kann. Im Handel sind Polyäthylen- Nylon- oder Textilnetze, sowie Edelstahlnetze für diesen Einsatzzweck erhältlich. Am widerstandsfähigsten sind Edelstahlnetze, welche aber auch teurer sind.

 Des Weiteren gibt es noch so genannte Draht-Systeme und Elektro-Systeme, die auf dem Dach installiert werden. Zur Taubenabwehr im Garten eignen sich diese Systeme nicht.

Taube

 Als besonders wirksam in der Taubenabwehr haben sich so genannte Vogelattrappen erwiesen. Diese Vogelattrappen haben die Form der natürlichen Feinde von Tauben - das heißt von Greifvögeln, Eulen oder Raben.

 Insbesondere Vogelattrappen in Form von Raben haben sich dabei als sehr wirkungsvoll erwiesen, aufgehängt an eine spezielle Vorrichtung, ein Karussell, erhöht sich die Abschreckwirkung noch einmal, denn der Anblick von Raben löst bei Tauben einen angeborenen Mechanismus/Instinkt aus, der sie zur Flucht zwingt.

 Wie ein richtiger Rabe misst die Vogelattrappe ca. 40 cm von Schnabel bis zur Schwanzfeder. Die Vogelattrappe ist wetterfest und aus dem Werkstoff Polyäthylen. Es gibt auch Modelle, die man mit Hilfe von einem Befestigungsstab in Blumenkästen oder Blumenkübel stecken kann.

 Laut Expertenaussage ist die Vogelattrappe in Form eines Raben das tiergerechteste und das wirksamste Abschreckungsmittel, die Tauben von Gärten fern halten. Wirksam sind derartigen Tierattrappen in Form eines Raben aber auch für Balkone und Terrassen direkt in der Stadt.

 Etwas, was zu einer deutlichen Reduzierung allgemein in Städten und damit auch in Hinterhofgärten führt, sind Taubenhäuser. Diese sollen wilden Tauben ein attraktives Zuhause bieten. Die Taubenhäuser müssen regelmäßig gepflegt werden. Im diesem Zuge müssen die Gehege ausgetauscht werden, was auf lange Sicht hin zu einer Reduzierung des Taubenbestandes führen sollte.

 

Artikel als PDF

 





Zuletzt aktualisiert am: 09.05.2017 21:57:05



Nach oben