Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.
Zimmerbambus


Zimmerbambus

Zimmerbambus Auch wenn der Name dies vermuten ließe, ist der Zimmerbambus nicht mit dem echten Bambus verwandt, vielmehr handelt es sich um ein Ziergras. Bei dieser Pflanze handelt es sich um ein Blattgewächs, das sehr dünne, aber robuste Halme aufweist und optisch dem richtigen Bambus sehr ähnlich sieht. Dementsprechend einfach ist die Pflege des Zimmerbambus. Er benötigt einen halbschattigen Platz und sollte geschützt aufgestellt und viel gegossen werden.

 Beim Gießen muss man jedoch darauf achten, dass der Wurzelballen keine Staunässe hat, da dieser leicht verfault. Die Vermehrung des Zimmerbambus ist sehr einfach, im Frühjahr wird der Wurzelballen geteilt und so erhält man eine neue Pflanze. Zwar muss der Zimmerbambus geschützt stehen, doch trotzdem kann man ihn im Sommer ohne Probleme in den Garten oder auf die Terrasse stellen. Aber hier ist dann zu beachten, dass er zwar hell stehen muss, aber nicht der direkten Sonne ausgesetzt werden darf.

 Die Tatsache, dass es sich um eine mehrjährige Pflanze handelt, macht den Zimmerbambus zu einem beliebten Gewächs, sowohl für die Wohnung als auch für Garten, Balkon und Terrasse. Er ist jedoch nicht winterhart, das heißt, es ist zwingend notwendig, ihn vor dem ersten Frost in die Wohnung zurückzustellen. Die Vermehrung des Zimmerbambus kann durch Teilung geschehen, das Anwachsen vollzieht sich meist völlig problemlos.

 Beim Zimmerbambus ist es wichtig zu wissen, dass diese Pflanze ein sehr schnelles Wachstum hat. Wer also die Möglichkeit hat, sollte schon vorsorglich die Pflanze in einen großen Pflanzkübel stellen. So schnell wie die Triebe und Blätter wächst übrigens auch das Wurzelwerk des Zimmerbambus, so dass man dafür sorgen muss, dass immer genügend Platz im Pflanzenkübel ist. Erste Anzeichen dafür, dass der Platz zu klein geworden ist, sind braune Blattspitzen. Diese deuten darauf hin, dass der Wurzelballen nicht mehr genug Platz hat. Oftmals reicht hier schon das Umtopfen in ein größeres Gefäß, damit die braunen Blattspitzen verschwinden und der Zimmerbambus wieder wunderschön aussieht.

 Um den mehrjährigen Zimmerbambus möglichst gut zu pflegen, sollte man ihn alle 2 - 3 Wochen düngen, wobei im Winter sowohl Wasser als auch Dünger auf 1/3 reduziert werden sollten, da die Pflanze sich in dieser Zeit regeneriert und weniger Nährstoffe benötigt. Schädlinge sind nicht bekannt, allerdings lieben Katzen, wegen der optischen Ähnlichkeit zum Katzengras, den Zimmerbambus ganz besonders. Er ist jedoch nicht schädlich für die Tiere.

 

Artikel als PDF

 





Zuletzt aktualisiert am: 09.05.2017 11:10:59



Nach oben